DES ISCH KEIN zucker spiel

(Danke an Antoine Burtz & Tyra für dieses Motto)

Du fragst dich jetzt bestimmt, was es mit dem Zuckerspiel auf sich hat - oder? Ich erklär's dir gerne:

Vor knapp 2 Jahren wurde bei mir Diabetes Typ I diagnostiziert und daraufhin hat sich einiges in meinem Leben verändert. Ernährung, Sport, Alltag - alles wurde neu definiert. Was das jetzt mit der Fotografie zu tun hat? Für mich eigentlich fast alles.

 

Erst durch diesen Lebenswandel und den daraus resultierenden Berufswechsel habe ich zu meiner kreativen Ader gefunden. Meinen nach dem Abitur erlernten Beruf, durfte ich aufgrund "deutscher Formalitäten" nicht weiter ausführen. Im Sommer '17, der viele neue Erfahrungen für mich bereit hielt, habe ich mir das Fotografieren und die ganze Technik die dahinter steckt, selbst beigebracht. Ich habe also nie eine klassische Fotografenausbildung erfahren oder durchlebt - und das ist auch gut so! 

 

Durch das autodidaktische Lernen habe ich meine eigene Art des Arbeitens gefunden und mir einen persönlichen Stil angeeignet. 

 

Authentisch. Persönlich. Modern. 

Ich bin gerne auf Instagram. Du auch? Let's connect! 


Free your mind

Da ich 40h in der Woche mit meinem dualen Studium sehr beschäftigt bin, ist die Fotografie bisher mein Nebengewerbe.

Ich nutze jede freie Minute um mich weiterzubilden und Erfahrungen zu sammeln.

In stressigen Zeiten und dann, wenn die Kreativität mal eine verdiente Pause macht, gehe ich raus!
Ein Spaziergang in der Stadt oder in der Natur ... am besten jedoch:

 

In den Bergen!


"Das Equipment sucht sich seinen Fotografen"


Ich bin ein großer Enthusiast für Fujifilm - Kameras. Der nostalgische Look, gepaart mit aktueller Technik ist für mich die perfekte Kombination für meine Arbeit. 

Bald wird zu diesem Thema ein Blogartikel folgen. Hier gehe ich auf die Marke Fujifilm näher ein und schreibe, warum es für mich die perfekten Kameras sind.

Bleib gespannt!